Kulturmanagement – Ein interessanter Studiengang

Ein Kulturmanager ist ein Bewahrer und ein Vermittler des kulturellen Erbes und arbeitet gleichzeitig mit daran die Weichen für dir kulturelle Zukunft zu stellen in dem er diese fördert. Dies ist eine komplexe Herausforderung besonders für öffentliche Einrichtungen wie Museen, Theater oder Opernhäuser, vor allem wenn man die ständigen Kürzungen der staatlichen Mittel auf diesem Sektor betrachtet.

Cultural

Ein Kulturmanager ist ein Unternehmer, der sowohl fundiertes, betriebswirtschaftliches Wissen als auch sehr gute Kenntnisse im jeweiligen künstlerischen Betätigungsfeld besitzen muss. Er ist zudem ein kultureller Architekt, der Brücken zwischen der Kunst und Kultur und dem jeweiligen Zielpublikum baut, diese begeistern kann und im Bedarfsfall Mitfinanzierer (Sponsoren und Mäzenen) zur Realisierung der Kulturprojekte gewinnen kann.

Das Kulturmanagement Studium

Es handelt sich beim Kulturmanagement um keine traditionelle Studiumsdisziplin. Kulturmanagement ist ein querschnittsorientierter und interdisziplinärer Studiengang, der an den meisten Universitäten als Master Studiengang angeboten wird. Das bedeutet der Student muss schon einen berufsqualifizierenden Abschluss in einem künstlerischen oder wirtschaftlichen Studiengang abgeschlossen haben. Für den Studiengang Kulturmanagement steht bundesweit kein einheitlicher geregelter Unterbau zur Verfügung. Dies hat zur Folge, dass diese Studiengänge an den unterschiedlichen Universitäten auch verschieden aufgebaut sind. Generell gilt:

Das Studium baut auf eine Grundkenntnis auf und bereitet Studenten gezielt auf die gehobenen Ansprüche in einem kulturellen Umfeld vor. Die Studiendauer ist in der Regel vier Semester. Die ersten beiden Semester dienen zur Angleichung der aus unterschiedlichen Studienzweigen kommenden Studenten. Wer aus einem wirtschaftswissenschaftlichen Zweig kommt studiert unter anderem Schwerpunktthemen wie Kompositionsgeschichte, Geschichte und Theorie der Popular- und Jazzmusik, sowie Formenkunde und Musikdidaktik. Absolventen künstlerischer Hochschulen werden in die Begriffe der Betriebswirtschaft eingeführt mit Schwerpunkt auf Personal und Unternehmungsführung. Desweiteren sind die betrieblichen Kennzahlen ein wichtiger Schwerpunkt. Das dritte Semester legt beide zusammen und beschäftigt sich mit Marketing, Finanzmanagement, Förderung und Kulturwirtschaft. Das abschließende und vierte Semester beinhaltet ein Wahlpflichtmodul, das Colloquium, sowie das Erstellen der Master-Thesis, welche in der Regel auch im Ausland angefertigt werden kann.

Post A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *