Den richtigen Hamsterkäfig finden

Der kleine Hamster ist ein beliebtes Haustier für Familien. Dabei sollte aber nicht vergessen werden, dass ein Hamster gut gepflegt werden muss. Zudem spielt die Wahl des richtigen Hamsterkäfigs eine wichtige Rolle. Der Hamster soll sich schließlich wohlfühlen und beim Kauf des Käfigs müssen einige Regeln beachtet werden.

 

Der Hamster braucht im Hamsterkäfig genug Auslauf

Der Hamster mag zwar sehr klein sein, doch Auslauf benötigt er reichlich. Er ist viel in Bewegung und obwohl es seine Statur zunächst einmal vielleicht nicht vermuten lässt, so ist der Hamster sehr schnell unterwegs. Schon allein deshalb sollte der Hamsterkäfig eine komfortable Größe aufweisen. Die Käfige aus dem Handel sind in den meisten Fällen jedoch ungeeignet für die artgerechte Hamsterhaltung. So wird sich der kleine Nager im Plastikkäfig nicht wohlfühlen. Dieser sieht mit seinen knalligen Farben vielleicht ganz nett aus, ist aber aus praktischer Sicht aber nicht zu empfehlen. Viel besser sind Modelle aus Holz. Das natürliche Material ist robust und der Hamster fühlt sich geborgen. Zudem sollte der Käfig eine Größe von etwa 120 x 60 cm aufweisen. Der Gitterabstand sollte ebenfalls genau auf den Hamster zugeschnitten sein und 0,8 bis 1,2 cm betragen. So hakt die empfindliche Nase nicht in den Gitterstäben ein. Auch ein Aquarium kann zu einem Hamsterkäfig umfunktioniert werden. Der Hamster kann sich am Glas nicht verletzen und sein Treiben lässt sich dennoch gut beobachten. Zudem ist der Hamster sehr abenteuerlustig. Verbauen Sie im Käfig deshalb mehrere Etagen, die es zu entdecken gilt. So erhält der Hamster mehr Nutzfläche und es kommt keine Langeweile auf.

 

Den richtigen Standort wählen

Der Käfig sollte an einem ruhigen Ort aufgestellt werden, da der Nager in der Nacht aktiv ist. Das Kinderzimmer bietet sich dafür keinesfalls an. Tagsüber möchte der Hamster nämlich nicht gestört werden. Auch das Schlafzimmer ist dafür nicht geeignet. Zwar hat der Hamster dort am Tag seine Ruhe, doch in der Nacht kann hier vermutlich keiner mehr schlafen. Der Hamster macht sich in der Nacht nämlich durchaus bemerkbar. Zudem muss an den Wechsel der Jahreszeiten gedacht werden. Der Hamster mag es im Sommer nicht zu warm. Klirrende Kälte tut ihm im Winter auch nicht gut.

 

Die Einrichtung des Käfigs

Der Hamster möchte beschäftigt werden, weshalb der Hamsterkäfig gut ausgestattet werden sollte. Hanfstreu oder Kleintierstreu sollten die Grundlage bilden. Die Schnitzel dürfen nicht zu spitz und zu grob sein, sonst könnte sich der Hamster verletzen. Zudem sollte auf Wasserflaschen verzichtet werden. Besser ist hier der bekannte Wassernapf. Der Hamster möchte gerne buddeln und sich ein Nest bauen. Deshalb ist es wichtig, den Hamsterkäfig mit viel Heu auszustatten. Auch viele Höhlen und Häuser müssen im Käfig zu finden sein. Der Hamster versteckt sich gerne und freut sich in allen Bereichen des Käfigs über Rückzugsmöglichkeiten. Bei der Wahl der Häuser gilt, dass Plastik keine gute Lösung darstellt. Nicht jedes Haus muss aber aus Holz sein. Modelle aus Keramik sind ebenfalls hervorragend geeignet. Wer alle diese Regeln befolgt, der wird mit seinem Hamster viel Freude haben. Probieren Sie es doch einfach mal aus. Die Gestaltung des Käfigs bereitet schließlich eine Menge Spaß.

Der perfekte Hamsterkäfig finden sie auf der Webseite von Qualipet: www.qualipet.ch

Post A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *